Wanderungen

Auf der 7 km langen Huschtesee-Rundwanderung wurde die Lebensvielfalt des Waldes erkundet. Verschiedene Waldbilder auf dem Weg ließen Vermutungen anstellen, wo welche Bäume gut wachsen und warum und welche großen und kleinen Tiere im Wald – in Bäumen, in der Laubstreu und im Totholz - oder am und im Wasser leben. Mit allen Sinnen ging es zum Teufelswerder. Ganz still zu sein und stumm zu lauschen oder sich als blinde Raupe durchs Gelände zu tasten, ist ungewohnt. Sehr weich unter den Füßen war es, als ein paar Mutige am Rand des Moors ein paar Schritte einem Wildwechsel folgten. Von ferne gab’s ein Froschkonzert, die Reiher flogen uns schnarrend davon, eine Schildkröte stürzte sich erschrocken von einem umgestürzten Baum ins Wasser. Ein Kranichpaar spazierte auf den Dahmewiesen, eine Eidechse schlüpfte schleunigst ins Laub davon, aber ein Moorfrosch ließ sich eine Weile behutsam in der Hand halten. Schleuse, die alte Mühle und der Blick auf die Kirche erzählten von Prieroser Geschichte.